Jugendfeuerwehr auf Erlebnistour

Am 9.11.2014 begab sich die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Niedersteinbach auf eine historische Entdeckungsreise in das Deutsche Feuerwehrmuseum in Fulda. Von den Anfängen des Brandschutzes im Mittelalter bis hin zur Feuerwehrtechnik des letzten Jahrhunderts wurde die Geschichte der Feuerwehr in einer über einstündigen Führung mit vielen historischen Fahrzeugen anschaulich vermittelt.

 

So waren zum Beispiel die ersten Schläuche aus Leder oder die älteste erhaltene fahrbare Handdruckspritze aus dem Jahr 1624, bei der mit reiner Muskelkraft nur einige Liter Wasser je Pumpenstoß befördert werden konnten, „Highlights“, die zur damaligen Zeit als revolutionär galten. Auch die Erklärung zum mittelalterlichen Beruf des „Türmers“ – eines Turmwächters, dessen Aufgabe es war, vom höchsten Punkt der Stadt aus vor Gefahren zu warnen – gab interessante Einblicke in die Geschichte der Feuerwehr: Entdeckte der Türmer einen Brand, so meldete er diesen durch eine rote Signalflagge und befahl damit allen Bürger zum Löschen des Brandes herbeizukommen.

  

Das eigene Können stellten die Jugendlichen dann an der museumseigenen Handdruckspritze unter Beweis – und sie mussten feststellen, dass das Pumpen ziemlich Kräfte zehrend ist. Zum Abschluss konnten in der Fahrzeughalle viele Großfahrzeuge bestaunt werden, vom Pritschenwagen über Löschgruppenfahrzeugen bis hin zu Drehleitern, die aus den Jahren der Vor- und Nachkriegszeit sowie den 70er bis 80er Jahren stammen und inzwischen außer Dienst gestellt wurden. Mit vielen Eindrücken kehrten alle kleinen und großen Feuerwehrleute von dem gelungenen Ausflug zurück.

Infobox

Werbung

... und hier brennst !!!
... und hier brennst !!!